Mehr zum Thema

 

Letzte Meldung zur Kampagne (9.5.2018): Das Büro von Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble hat einen Brief mit der Idee zur "Zweiten Zweitstimme" an die Büros der fraktionsübergreifenden Arbeitsgruppe zur Reform des Wahlrechts weitergeleitet, was uns natürlich sehr freut!


Kommentare

"Ich möchte die Einführung einer zweiten Zweitstimme nachdrücklich unterstützen um mehr Transparenz in die Wahlen zu bringen."

(Dr. Hermann Eckstein)

 

"Ich möchte das Projekt auch unterstützen, da ich das derzeitige
Wahlrecht für völlig ungeeignet halte, den Wählerwillen widerzuspiegeln."

(Robert Gabel)

 

"Aufgrund der seit der Weimarer Republik notwendigen 5 % Hürde unterstütze ich die 2. Zweitstimmenregelung, dass keine Wählerstimme verloren geht."
(Thomas Frölich)

 

"Die Einführung einer Zweiten Zweitstimme kann selbstverständlich nur der Anfang einer umfassenderen Reform des Wahlrechts sein. Auch eine Zweite Erststimme in Kombination mit der Einführung der absoluten Mehrheit wäre z.B. sinnvoll; derzeit werden viele Direktmandate mit Stimmenanteilen unter 30% vergeben, was nur schwer verständlich ist. Eine Zweite Erststimme würde eine separate Stichwahl ersetzen, im Ergebnis aber genau so wirken." (Werner Winkler)

 

Möchten Sie einen Kommentar veröffentlichen? Schreiben Sie uns.